Zum Träumen und Denken

Das Spiel der Goldluft

Mein Odem wird sanft und es grünt die Lust und die Besinnung.
Vor mir die Reinheit des blauen Himmels.
Er lädt mich zum Träumen ein und mit einer innerlichen Wärme, lasse ich mich in dem Blau fallen.
Ich sinke in einem unendlichen Traum ein, der mich auf eine gezielte Reise mitnimmt.
Volle Kraft voraus, als gäbe es kein Hindernis, als gäbe es keine Fesseln, die mich an eine Geschichte ketten könnten.
Mit geschlossenen Augen sehe ich ein Flimmern und Flackern, welches mich kitzelt und zu Ideen bringt, die in keine meiner Geschichten geschrieben stehen.
Mit all meiner Gedankenkraft zeichne ich neue Kulissen der Gestade und lasse mich dabei immer tiefer in den blauen Himmel fallen, der den Ideen Raum und Zeit zum Wachsen und Reifen gibt. 
Die Schönheit zeigt klare Grenzen und färbt sich, tunkt in das Spiel der Goldluft ein bis der Frühdämmer das Fallen unterbricht, mich auffängt, wiegt und nachten lässt. 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen bei WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: