Gedicht: Eisbruch

Aus meinem HerzenFehlen paar kleine FädenWollt' mich zermerzenAus meinen AdernFehlen viele Tropfen BlutUm dann zu hadern Unter mir öffnet sich ein TorDenn alles war von Dir mit AbsichtDu drehst Pirouetten immer vorDamit unter mir das Eis bricht Ich bin erlegenSpüre den Dolch in der HandMuss mich ergebenDenn ich war schwächerWeiß, warum mein Hals zuziehtAch! Du... Weiterlesen →

Für das ‚Zwischen den Zeilen‘ Lesen

Manchmal, eigentlich sehr oft, habe ich Angst, verkannt zu werden. Mich treffen die Blicke der Menschen und ich starre zurück. Während ich sie damit treffe, gehe ich ein Schritt zurück. Ich bleibe unverwundet an einer anderen Stelle stehen, wo mich der Rauch unscheinbar macht. Man sieht die Züge, vor allem die Ecken, die fernen dunklen... Weiterlesen →

Bloggen bei WordPress.com.

Nach oben ↑